Themendossiers

Verkehrssicherheit

Dies ist eine erschreckende Ziffer, da 90% der nötigen Informationen beim Lenken vom Auge wahrgenommen werden.

Beim Autofahren lernt man auch anders zu sehen. Die Augen sind konstant in Bewegung, um so weit wie möglich die Umgebung wahrnehmen zu können.

Die Sicht ist komplex und mehrere Funktionen treten beim Autofahrer ein:

  • Sehvermögen: Der Autofahrer muss anizipieren können. Deshalb ist eine gute Fernsicht erforderlich. Zwischen der Wahrnehmung und der Reaktion können 1 bis 2 Sekunden vergehen. In dieser kurzen Zeitspanne beträgt die Distanz bei 60km/h zwischen 17 bis 34 Meter.
  • Binokulare Sicht : Diese Sicht ermöglicht die Einschätzung von Entfernung, Orientierung und Raum.
  • Seitensicht : Diese erlaubt, beim Geradeausschauen gleichzeitig die beiden Seiten zu beobachten. Der Winkel reduziert sich mit dem Alter und der Geschwindigkeit.

 

Was kann Ihre Sicht beim Lenken beeinträchtigen?

  • Ungenügend-oder unkorrigierte Fehlsichtigkeit
  • Eine nicht-diagnostizierte Pathologie
  • Medikamente, Alkool, Drogen
  • Starke Lichteinstrahlung welche Blenden verursacht. Deshalb ist eine gute Sonnenbrille unumgänglich. (Drivewear, Polarisierend)
  • Nachtsicht: Auch bei guter Sicht im Tageslicht kann es vorkommen, dass es notwendig ist, Nachts eine Brille fürs Autofahren zu tragen (Nachtsicht-Gläser)